Materialien und Ressourcen

Interviews | Opferdatenbank | Audio Guide | Ausstellung

Die Burgenländische Forschungsgesellschaft (BFG) befasst sich seit ihrer Gründung 1987 in einem eigenen Fachbereich mit der Zeit des Nationalsozialismus und der Vertreibungen und Deportationen der burgenländischen Juden und Jüdinnen. Dies spiegelt sich in einer Reihe von Projekten, Publikationen und Veranstaltungen wider. Ergebnisse und Daten einiger dieser vergangenen Projekte, werden auch dieser Seite als Materialien für Schulen und an diesen Themen Interessierte angeboten.

Dazu gehört der Videokanal „Vertrieben“ mit Ausschnitten von Interviews vertriebener burgenländischer Juden und Jüdinnen, eine Online Datenbank über die jüdisch-burgenländischen Opfer der Shoah, ein Audio Guide für die Radwanderwege zwischen Eisenstadt und Sopron (Ungarn) und eine Druckversion der zweisprachigen (deutsch und ungarisch) Wanderausstellung „Jüdische Lebensspuren an unserer Grenze“ (Zsidó sorsok a közös határon), welche bei der BFG entlehnt werden kann.

Für Anfragen zum Thema jüdische Geschichte des Burgenlandes, jüdische Familienforschung im Burgenland oder für Unterstützung in der Recherche können Sie uns gerne kontaktieren.