Synagogen als materielles und immaterielles Kulturerbe

SYMPOSIUM aus Anlass der Wiederöffnung der Synagoge Kobersdorf
9. – 10. Juni 2022, Synagoge Kobersdorf, Schlossgasse Kobersdorf

Zur Anmeldung zum Symposium. Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm Donnerstag, 9. Juni 2022

13:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung

13:15 Vom Mittelalter in die Gegenwart – Jüdische Architektur in Europa als (Welt)kulturerbe
Simon Paulus, Institut für Architekturgeschichte, Universität Stuttgart
Der Vortrag wird live zum Symposium zugeschaltet

14:00 – 16.00 Panel I: Synagogen als materielles und immaterielles Erbe – Kobersdorf
Chair: Michael Schreiber, Burgenländische Forschungsgesellschaft

Die Renovierung der Synagoge Kobersdorf als architektonische Aufgabe
Anton Meierhofer, Architekt

Die Renovierung der ehemaligen Synagoge Kobersdorf als denkmalpflegerische Aufgabe
Peter Adam, Landeskonservator Burgenland, Bundesdenkmalamt

Die Synagoge als Ort jüdischer Religiosität
Schlomo Hofmeister, Landesrabbiner für das Burgenland, Israelitische Kultusgemeinde Wien

Reflexionsrunde

16:00 – 16:30 Kaffeepause

16:30 – 18:30 Jüdisches Kobersdorf: Von der Synagoge über das jüdische Viertel zum jüdischen Friedhof
Führung mit Erwin Hausensteiner, Lokalhistoriker
Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof)

19:00 Uhr Abfahrt Sammeltaxi zum Bahnhof Wulkaprodersdorf

Wichtiger Hinweis zur An- und Abreise mit öffentlichem Verkehrsmittel!
Für folgende Zugverbindung steht ein kostenloses Sammeltaxi nach und von Kobersdorf zu Verfügung:
Anreise: Zug REX 6 ab Wien Hbf. um 11:23 Uhr Richtung Deutschkreutz / Ausstieg Bhf. Wulkaprodersdorf / Ab Wulkaprodersdorf mit kostenlosem Sammeltaxi bis Kobersdorf (Ankunft Synagoge Kobersdorf um ca. 13:00 Uhr, Fahrtzeit ca. 30 Minuten).
Abreise: Abfahrt kostenloses Sammeltaxi von Kobersdorf zum Bhf. Wulkaprodersdorf um 19:00 Uhr / Zug nach Wien Hbf. um 19:42 Uhr (Ankunft Wien Hbf. um 20:38 Uhr)
Bitte für das Sammeltaxi unbedingt über die Webseite bis 3. Juni 2022 anmelden
bzw. telefonisch unter 0677 61405854

Programm Freitag, 10. Juni 2022

10:15 – 12:00 Panel II: Nutzung von Synagogen und jüdischem Kulturerbe nach 1945
Chair: Ursula Mindler-Steiner, Institut für Geschichte der Universität Graz

Synagogen als Ort von Wissenschaft und Forschung am Beispiel INJÖST
Martha Keil, Institut für jüdische Geschichte Österreichs, St. Pölten

Die museale Nutzung der Synagoge am Beispiel Augsburg
Barbara Staudinger, Jüdisches Museum Wien

Reflexionsrunde

12:00 – 13:00 Mittagspause

13:00 – 15:00 Panel III: Synagogen und jüdisches Kulturerbe im ländlichen Raum in Österreich
Chair: Petra Herzceg, Burgenländische Forschungsgesellschaft

Synagogen in der Steiermark
Gerald Lamprecht, Centrum für jüdische Studien, Universität Graz

Synagogen in Niederösterreich
Christoph Lind, Institut für Jüdische Geschichte Österreichs, St. Pölten

Synagogen im Burgenland
Alfred Lang, Burgenländische Forschungsgesellschaft

Reflexionsrunde

15.00 – 15.30 Kaffeepause

15.30 - 17.00 Podiumsdiskussion: Jüdisches Kulturerbe in Österreich: Gegenwart und Zukunft
Moderation: Rainer Rosenberg, Rundfunkjournalist und Universitätslektor

Gerald Lamprecht, Centrum für jüdische Studien, Universität Graz
Hannah Lessing, Nationalfonds der Republik Österreich
Christoph Lind, Institut für Jüdische Geschichte Österreichs, St. Pölten
Paul Mahringer, Abteilung für Denkmalforschung, Bundesdenkmalamt

17:00 Uhr Ausklang

17:30 Uhr Abfahrt Sammeltaxi zum Bahnhof Wulkaprodersdorf

Wichtiger Hinweis zur An- und Abreise mit öffentlichem Verkehrsmittel!
Für folgende Zugverbindung steht ein kostenloses Sammeltaxi nach und von Kobersdorf zu Verfügung:
Anreise: Zug REX 6 ab Wien Hbf. um 08:23 Uhr Richtung Deutschkreutz / Ausstieg Bhf. Wulkaprodersdorf / Ab Wulkaprodersdorf mit kostenlosem Sammeltaxi bis Kobersdorf (Ankunft Synagoge Kobersdorf um ca. 10:00 Uhr, Fahrtzeit ca. 30 Minuten).
Abreise: Abfahrt kostenloses Sammeltaxi von Kobersdorf zum Bhf. Wulkaprodersdorf um 17.30 Uhr / Zug nach Wien Hbf. um 18:42 Uhr (Ankunft Wien Hbf. um 19.37 Uhr).
Bitte für das Sammeltaxi unbedingt über die Webseite bis 3. Juni 2022 anmelden
bzw. telefonisch unter 0677 61405854

Die Vorträge des Symposiums sind kostenlos zugänglich.
Bei allen Veranstaltungen müssen die gesetzlich gültigen COVID-19-Maßnahmen eingehalten werden.

Information und Anmeldung:
Michael Schreiber, Bgld. Forschungsgesellschaft, 0677 61405884
michael.schreiber@forschungsgesellschaft.at
Um Anmeldung wird gebeten:
Zum Anmeldeformular

Veranstalter:
Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 7 – Bildung, Kultur und Wissenschaft
Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt
www.burgenland.at

Burgenländische Forschungsgesellschaft
Fachbereich Zeitgeschichte und politische Bildung
Domplatz 21, 7000 Eisenstadt
www.forschungsgesellschaft.at

Konzept und Idee:
Mag. Dieter Szorger, Amt d. Bgld. Landesregierung, Hauptreferatsleiter Kultur und Wissenschaft, dieter.szorger@bgld.gv.at
Alfred Lang, BA, Bgld. Forschungsgesellschaft, Fachbereichsleitung Zeitgeschichte und politische Bildung, alfred.lang@forschungsgesellschaft.at

Organisation:
Mag.a Jasmin Karnutsch, Amt d. Bgld. Landesregierung, Abteilung 7 - Bildung, Kultur und Wissenschaft, jasmin.karnutsch@bgld.gv.at
Klaudia Fritz, Amt d. Bgld. Landesregierung, Abteilung 7 - Bildung, Kultur und Wissenschaft, klaudia.fritz@bgld.gv.at
Michael Schreiber, Bgld. Forschungsgesellschaft, Fachbereich Zeitgeschichte und politische Bildung, michael.schreiber@forschungsgesellschaft.at

Impressum:
Burgenländische Forschungsgesellschaft | Research Society Burgenland
Domplatz 21, 7000 Eisenstadt
Telefon: 02628 66886| E-Mail: office@forschungsgesellschaft.at